Sonntag, 30. Dezember 2012

Häufig zu Besuch...

... bei uns im Garten ist die Elster.
Auch bei dem heutigen Aprilwetter -kurzer Sonnenschein, Sturmböen und heftiger Regen-, hat sie vorbeigeschaut.



Format 14x15 cm, Skizzenpapier, Bleistift, Kohlestift, Faber-Castell Farbstift,

Im nächsten Jahr werde ich mir wohl noch ein Fixativ kaufen, sonst ist die Kohle nachher verwischt.

Hat jemand einen Tipp?

Freitag, 28. Dezember 2012

Erinnerung an den Sommer

Bei diesem grau-in-grau Wetter und dem trostlosen Ausblick aus dem Wintergarten, denk ich häufig an den Sommer mit seiner Blütenpracht.



Ein Augenblick hat da geglüht

In einer blauen Hügelwelt
Bei einer Amsel Sehnsuchtton
Ein großes, grünes Roggenfeld,
Und drinnen feuerroter Mohn.
Wie ein Laternlein jede Blüt,
Und brennen röter als der Tag.
Ein Augenblick hat da geglüht,
Der lang noch nicht erlöschen mag.

Max Dauthendey (1867-1918)




Erinnerung an den Sommer

Format 16x12cm, weiße Pappe, Acrylfarbe für den Hintergrund, Bleistift, E.Faber Aquarellfarbstifte,



Samstag, 22. Dezember 2012

Wünsche



Für jedes Glück

Ich wünsche, dass für jedes Glück
Ein Traum dich leis beglückt,
Dass eine Seele mit dir zieht
Und eine warme Hand dich drückt.

Ich wünsche, dass dir eine Kerze brennt
Im dunklen Zimmer, wenn du ganz allein,
Und ein Schmetterling dich weiter trägt,
Wenn dein Auge weint.

Ich wünsche, dass für jedes Lied in deinem Herzen
Ein neues Licht erscheint,
Und dass die Welt im Abendschmerze
Dir einen neuen Morgen schenkt.

Ich wünsche, dass die Gabe deiner Liebe
Sich immer noch erneu're
Und die Leichtigkeit des Lebens
Deine Seele tief erfreue.

Ich wünsche, dass dein Sommer
Dich wie der Frühling durch sein Glück beweist,
Und dir im kalten Winter
Dein gutes Herz erwärmt und deinen Geist.

Ich wünsche, dass für jedes Glück
Ein Traum dich leis beglückt.

(© Monika Minder, http://www.gedichte-zitate.com/index.html)









Dienstag, 11. Dezember 2012

Buchstabengekritzel, Schaukelpferd und Plüschhase ist ein Bild

... zu einer Geschichte von Margery Williams ...und ein Bild zu einem Spruch von Pablo Neruda.

Buchstabengekritzel

Format 15 x 13cm, Copic Multiliner 0,05, 0,3, Koh-I-Noor Polycolor Farbstift




Schaukelpferd und Plüschhase

Format DinA5, Bleistift, Koh-I-Noor Polycolor Farbstift, Derwent Farbstift

Und hier die wunderbare Geschichte:


Das Schaukelpferd und der Plüschhase von Margery Williams


Das Schaukelpferd sagt zum Plüschhasen: "Bevor du Leben in dir hast, musst du wirklich werden."

"Was heißt wirklich?" fragte das Plüschkaninchen, "heißt es, dass du so ein Brummen im Bauch hast und eine Kurbel zum aufziehen aus dir rausguckt?"

"Wirklich ist nicht so wie du gemacht bist", sagte das Schaukelpferd, "sondern etwas, das mit dir passiert. Wenn ein Kind dich lange Zeit liebt, wenn du nicht nur zum spielen da bist, sondern wenn es dich tatsächlich liebt, dann wirst du wirklich."

"Tut das weh?" fragte das Kaninchen.

"Manchmal ja", sagte das Schaukelpferd, denn es sagte immer die Wahrheit. "Aber wenn du wirklich bist, dann macht es dir nichts aus, dass es weh tut."

"Passiert es auf einmal, so wie wenn man aufgezogen wird", fragte es, "oder immer nur ein bisschen?"

"Es passiert nicht auf einmal", sagte das Schaukelpferd, "wirklich wirst du nur langsam, es dauert ziemlich lange. Deshalb passiert es nicht oft Leuten, die leicht kaputtgehen oder die scharfe Kanten haben oder die man sorgsam aufheben muss. Im allgemeinen ist zu der Zeit, wenn du wirklich geworden bist, das meiste von deinem Fell schon weggeliebt, die Augen fallen dir raus, deine Gelenke sind lose und du bist schon ein bisschen schäbig. Aber all das ist unwichtig, denn wenn du erst einmal wirklich bist, kannst du nicht mehr hässlich sein, außer für Menschen, die nichts kapieren...

Wenn du erst einmal wirklich bist, kannst du nicht mehr unwirklich werden. Es ist für immer."





Format DinA5, Bleistift, Koh-I-Noor Polycolor Farbstift, Copic Ciao, Copic Multiliner

Hier nochmal der Spruch von Pablo Neruda:


ich, der ich in einem baum aufgewachsen,
hätte mancherlei zu erzählen,
doch da ich viel erfuhr von der stille,
habe ich mancherlei zu verschweigen.
pablo neruda

Freitag, 7. Dezember 2012

Der erste Schnee

Seit 8.00 Uhr heute morgen schneit es ununterbrochen. Da kommt doch Winterstimmung auf.




Die noch verbliebene Rosenblüte:

"Schnee-Rose"


Die Hunde haben wie immer einen Heidenspaß, wenn's schneit:


Tommy


Leo


Brav "Sitz" für ein Porträtfoto:



Für Pia ist es der erste Schnee ihres Lebens und nach anfänglicher Skepsis tollt sie auch herum.



Samstag, 1. Dezember 2012

Abgeknickter Hagebuttenzweig

Ein kleiner abgeknickter Hagebuttenzweig hat für's Bild Modell gestanden:



Der Hintergrund entstand auf sehr nass gesprühtem dickeren Druckerpapier und zwei Tropfen Tusche. Zuerst tropfte ich die schwarze und danach die braune Tusche aufs Papier.
Das Schwarz schwamm eher auf dem nassen Papier, während das Braun sich gleich mit dem Wasser verbunden hat. Verwundert und angenehm überrascht war ich von der lila Färbung.

Format DinA5, schwarze und braune Tusche, Polycolor Farbstifte von Koh-I-Noor

Sonntag, 25. November 2012

Heute...

...hab ich endlich mal wieder etwas zu Papier gebracht:


Format 15x13 cm, Skizzenpapier, Polycolor Farbstifte von Koh-I-Noor,
Copic Multiliner 0,05 mm, Bleistift



Dienstag, 13. November 2012

Montag, 12. November 2012

Wasservermalbare Stifte

Mein erster Versuch mit Wasser und wasservermalbaren Stiften von FaberCastell:


Mal abgesehen davon, daß die Farben durchs Fotografieren nicht richtig wiedergegeben werden, verändern sie sich auch wenn Wasser hinzu kommt. Verwischt habe ich mit feuchten Wattestäbchen.
Beim nächsten Mal werde ich einen Pinsel benutzen. Das Papier in meinem Blanko-Notizbuch hat das Wasser nicht gut vertragen, es wellt sich ganz schön.

Sonntag, 14. Oktober 2012

Neue Graphit-Stifte...

... von Derwent in verschiedenen Stärken sind neulich bei mir eingezogen. Und hier hab ich sie ausprobiert:


Dienstag, 9. Oktober 2012

Diesmal sind...

...es keine bunten Blumen.


Format 12x13cm, Druckerpapier, Aristo Tuschestift 0,5,  FaberCastell Buntstifte

Sonntag, 7. Oktober 2012

Ein gemütlicher und entspannter...

... Sonntagnachmittag mit einem spannenden Hörbuch und einer neuen Kritzelei

Der Turm der Träumenden Bücher

(etwas kleiner als DinA5, Bleistift, Aristo Tuschestift 0,2 und FaberCastell Buntstifte)

Sonntag, 30. September 2012

Träume bunt

Neulich bin ich über dieses  Bild   von Gustav Caillebotte gestolpert. Wie der Mann da so auf dem Balkon steht, gefiel mir ausgesprochen gut. Also hieß es gleich Bleistifte rausholen und versuchen nachzuzeichnen. Für Leute mit Talent wahrscheinlich eine einfache Sache; gefühlt hab ich mehr radiert als gezeichnet.

Den Hintergrund ließ ich bewußt weg, da sollte etwas anderes hin.


Links ist die Bleistiftzeichnung. In meiner Originalzeichnung sind die grau-schwarz Töne nicht so extrem. Es wollte sich einfach nicht gescheit fotografieren, scannen oder kopieren lassen.

Rechts ist eine Kopie des Bildes mit einer bunt gekritzelten Aussicht.

Beide Seiten sind in mein Blanko Notizbuch A5 eingeklebt. Verwendet habe ich verschiedene Bleistifte, Aristo Tuschestift und FaberCastell Stifte.

Donnerstag, 27. September 2012

Smartphone-Generation

Mutter: "Gute Nacht, schlaf schön."

Sohn: "Danke, Du auch! Wenn ich um 08.00 Uhr noch nicht aufgestanden bin, kannst 
          Du mich ja anrufen."

Mutter: "??????"



Rein theoretisch könnte ich auch die Treppe hinaufgehen und an die Tür klopfen.
Aber das wäre wohl völlig altmodisch.

Freitag, 21. September 2012

Verknotet

Dieser Knoten ist nach der Kolam Mustervorlage No. 4 entstanden:





Format DINA5, Staedtler Pigmentliner 0,5 und Faber Castell Polychromos

Dienstag, 18. September 2012

Ein neues Kritzelbild...

... ist gestern entstanden.



Und hier noch eine eingescannte Kopie farbig gestaltet:


Beide Kritzeleien sind DinA5 Format im Blanko Notizbuch. Verwendet habe ich Aristo Tuschefüller und Faber Castell Buntstifte.

Montag, 10. September 2012

Wundersame Natur

Gestern morgen hatte ich so ein kleines "Hitchcock - Die Vögel " Gruseln.

Der Rasen in unserem und Nachbars Garten war voll von Amseln.
Als ich mit der Kamera näher kam, sind viele aufgeflogen.
Aber ein paar hab ich noch erwischt. Hier sind die Beweisfotos:





In den Bäumen und auf dem Feld - überall jede Menge Amseln. Unglaublich!! So ein Riesenschwarm kann ganz schön laut sein.

Auf dem Rückweg ins Haus entstand dieses Bild:



Apfelblüte im September! Der Gute hat bestimmt die Jahreszeiten durcheinander gebracht.



Donnerstag, 6. September 2012

Traumzeit

Dieses kleine Bild (DIN A6) ist heute Nachmittag entstanden:

Traumzeit

Den Hintergrund gestaltete ich vor einiger Zeit folgendermaßen:

Preiswerte, wasserlösliche Filzstifte, Wasser und Klarsichtfolie
Mit den Filzstiften auf die Folie malen, mit Wasser ansprühen, dickeres Papier auflegen. Kurz andrücken und wieder abziehen. Nun noch trocknen lassen und eventuell kurz drüber bügeln - fertig.

Den Rest zeichnete ich mit Bleistift.

Mittwoch, 5. September 2012

Für Elsie

Liebe Elsie,

wie gewünscht hier das Bild "Magic Garden". Format DIN A5 Blanko Notizbuch, Staedtler PigmentLiner 0,05, 0,1, 0,3 und Faber Castell Aquarellstifte.



Montag, 3. September 2012

Hintergrundgestaltung...

...für's Kritzeln oder für ein Art Journal.

Acrylfarbe gefrostet:

nach einer Anleitung von hier



Crinkle-Effekt mit Butterbrotpapier:


Arbeitsschritte:
1. Butterbrotpapier zusammenknüddeln
2. Im Pinselauswaschwasser baden
3. Ganz vorsichtig auseinander fummeln und trocknen lassen
4. Mit Holzleim auf dickes Druckerpapier kleben
5. Mit Acryllasur matt überpinseln


Donnerstag, 30. August 2012

Igel-Besuch im Garten

Gestern lief dieser kleine Kerl in einer unglaublichen Geschwindigkeit über den Rasen.
Zum Größenvergleich links im Bild liegt ein Tannenzapfen am Zaun.



 Hier ist der Igel schon etwas besser zu erkennen.


 Und zum guten Schluß ist Mr. Right noch eine Nahaufnahme gelungen:


Hier krabbeln und kriechen genügend "Untiere" herum. So kann Herr oder Frau Igel noch ein bißchen Winterspeck anfuttern und sich ein gemütliches Plätzchen für die kalte Jahreszeit suchen.

Donnerstag, 23. August 2012

Vorsicht lecker!!!

Für's Abendessen habe ich heute ein neues Rezept ausprobiert - Tabousir, eine Mischung aus Taboulé und Kisir. Ganz vereinfacht sag ich mal "Bulgursalat", denn mit Tabousir konnte ich zuerst nix anfangen.

Was soll ich sagen - richtig, richtig lecker. Sumach ist hier nicht zu bekommen und Piment d'Espelette habe ich durch schwarzen Pfeffer ersetzt. Zusätzlich kam noch eine Knoblauchzehe in den Salat; mit frischen Tomaten und Gurke aus dem Garten.

Ein Rezept nach unserem Geschmack und das kommt gerne wieder auf den Tisch.



Das tolle Rezept ist von Steph und ihr Blog Kleiner Kuriositätenladen ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Und weil die Zubereitung so herrlich einfach und schnell war, blieb noch Zeit für eine kleine Kritzelei.




Samstag, 18. August 2012

Viel zu heiß

Puuh, war das heute heiß draußen. Im Haus ist es nicht viel kühler und deswegen wünsche ich mir für die Nacht eine Decke aus Cool Packs. Ein bißchen Gänsehaut wäre jetzt richtig fein.

Mittwoch, 15. August 2012

"art journaling" von Beo

"Würmchen-Post"

Gestaltet hat die Seite Beo. Ihren Blog "art journaling" findet ihr hier. Schaut mal vorbei, Beo zaubert wundervolle Seiten. Bei einigen Bildern erklärt sie auch, wie sie entstanden sind.



Anlaß war dieser Post Freundliche Würmerwesen.

Mir gefallen die Farben und die Würmerwesen sind sehr originell.
Und Beo hat angeboten, mir welche zu schicken. Einfach so!

Heute sind "meine Würmchen" angekommen. Freude! Sind sie nicht klasse?
Leider kommen die Farben auf dem Foto nicht so gut raus und das es hier und da glitzert, sieht man auch nicht.

Liebe Beo, nochmals ein großes DANKESCHÖN.


Mittwoch, 8. August 2012

Sie sind noch nicht ausgestorben...

...Männer mit kurzen Hosen, Sandalen und weißen Tennissocken mit Ringelstreifen am Sockenbund.
So ein Exemplar in mitdreißiger Ausführung ist mir heute beim Stadtbummel über den Weg gelaufen. 
Normalerweise bin ich kaum bis gar nicht an irgendeinem Modetrend interessiert, aber das sieht wirklich fürchterlich aus.

Dienstag, 7. August 2012

Ein Blog ein Baum

Gerade eben zufällig hier entdeckt:

"Blogs und die Umwelt...

Blogs verschmutzen keine Umwelt - die sind doch nur im Computer! Leider falsch. Blogs laufen auf Servern die Strom verbrauchen. Da kommt einiges zusammen. Das kann man (zumindest zum Teil) an anderer Stelle wieder gutmachen."

Die Teilnahme ist sehr einfach. Kurzes Posting im Blog und in Zusammenarbeit mit I plant a tree wird ein Baum gepflanzt (und bezahlt).

Eine tolle Idee.

Freitag, 3. August 2012

Freitags-Füller




von Barbara

1. Die olympischen Spiele interessieren mich nur bedingt.

2. Der Quarkauflauf mit Mandarinen war lecker, leicht und locker.

3. Es wäre ein Alptraum, wenn es am Samstag heiß wäre. Ich möchte den Wintergarten streichen.

4. Der Papierkram flüstert: „Erledige mich“, aber der Schweinehund übertönt es mit lautem Gebell.

5. Der Gedanke an meine kürzlich verstorbene Freundin macht mich traurig.

6. Aufgewachsen bin ich im Rheinland und dort lebe ich immer noch.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein neues Hörbuch , morgen habe ich Wintergarten streichen geplant und Sonntag möchte ich hmm, weiß ich noch nicht genau !

Donnerstag, 2. August 2012

Dienstag, 24. Juli 2012

Gartenimpressionen

Das schöne Wetter muss ausgenutzt werden. Zwei Tage haben wir im Garten gewirbelt und nun können wir den Rest der Woche genießen.

Hier was für's Auge...






und nun was für den Magen...