Sonntag, 27. Januar 2013

Papierwischer/Estompen selbstgemacht

Irgendwie war ich mit den gekauften Papierwischern unzufrieden. Mit der Zeit verwischen sie nicht mehr richtig und einmal mit einer Farbe "eingesaut", kann man sie nur noch mit dieser Farbe verwenden. Anspitzen lässt die ausfranseln und Schleifpapier ist auch nicht optimal.

Im Internet habe gesucht und nichts Überzeugendes gefunden. Allerdings scheiden sich wohl die Geister an der Verwendung von Estompen. Einige schwören darauf und andere würden sie niemals verwenden. Ich benutze Papierwischer ab und zu ganz gerne.

Anfang der Woche hielt ich einen leeren Eierkarton in den Händen und hatte gleich eine zündende Idee: Estompen werden jetzt selbstgemacht.


Hier das Rezept:


  1. Eierkarton zerrupfen
  2. Wasser hinzugeben
  3. Mit dem Stabmixer „pürieren“ bis ein flüssiger Brei entsteht
  4. 2 TL Universaltapetenkleister mit ganz wenig Wasser anrühren, es sollte eine dicke Paste sein
  5. angerührten Tapetenkleister unter den Eierkartonbrei rühren
  6. ein wenig Eierkartonbrei in die Hände nehmen und soviel Wasser ausdrücken, daß er sich noch gut zu Rollen formen lässt
  7. auf Backpapier trocknen lassen
  8. die Spitzen der trockenen Rollen mit Schleifpapier abrunden
  9. und fertig sind die selbstgemachten Papierwischer






Gut - sie sehen grau und nicht besonders formschön aus.
Aber dafür funktionieren sie einfach prima. Getestet wurden Bleistift, Farbstift, Rötel, Kohle, Pastellkreide.
Einmal vollgeschmiert, nur kurz mit feinem Schleifpapier abziehen und die selbstgemachten Papierwischer sind wie neu.

Auf jeden Fall mache ich meine Papierwischer in Zukunft selber. Für die Optik hätte ich den Eierkartonbrei  noch sorgfältiger pürieren sollen, dann wären auch keine Risse entstanden. 

Ein Eierkarton reicht für jede Menge Papierwischer. Fünf habe ich gemacht und den restlichen Brei mit dem Nudelholz zu einer Platte ausgerollt. Die werde ich mir zurechtschneiden, bemalen oder bekleben und als Einband für ein selbstgebundenes kleines Notizbuch verwenden.



Kommentare:

  1. Was für eine tolle Idee!!! Danke für das Rezept!
    Zeigst du dann auch noch, was du aus der Platte aus dem Rest kreiert hast, also wenn es denn fertig ist?

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Beate. Die Platte ist jetzt zugeschnitten und um die Gestaltung kreisen noch die Ideen. Wenn's fertig ist, werde ich es hier zeigen.

      Lieben Gruß, Gerda

      Löschen
  2. Da kann ich Beate nur zustimmen, was für eine klasse Idee. Ich hab mir dein Rezept gleich mal abgespeichert. Und auf dein selbstgemachtes Notizbuch bin ich schon ganz besonders gespannt.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Claudia. Wie schon geschrieben, ist die Platte zugeschnitten und an den Reststücken probier ich jetzt mal mögliche Ideen aus. Auch um zu testen, was möglich ist.

      Liebe Grüße, Gerda

      Löschen
  3. Liebe Gerda
    Eine Prima-Idee, die ich gerne übernehmen möchte! Brauchst Du zum Estompen auch Babyoel?
    Ich wünsche Dir einen kreativen Tag!
    Herzlichst
    Margrith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Margrith. Babyöl habe ich in Verbindung mit Estompen und Stiften noch nicht verwendet. Hast Du es schon mal versucht? Gelesen habe ich, dass bei Verwendung von FaberCastell Polychromos und Estompen auch wunderbare Effekte erzielt werden. Bei Gelegenheit teste ich das mal.
      Ich wünsch Dir eine schöne Woche.

      Lieben Gruß, Gerda

      Löschen
  4. Was für eine tolle Idee! Wie lange warte ich schon auf meine bestellten Estompes! Selbst gemacht hätte ich schon längst welche, wusste nur nicht wie es geht. Gerade heute ging ein Eierkarton knapp am Papiermüll vorbei. Der wird morgen verwendet -toll!!! Das Rezept ist schon ausgedruckt.
    Danke für das Teilen!
    Je mehr ich hier herumspaziere, desto mehr Gemeinsames entdecke ich. Aber jetzt ist es schon so spät, dass ich an anderen Tagen wiederkehren möchte. Hier rast man nicht in aller Eile durch. Hier möchte ich länger verweilen.

    Liebe Grüße und (für mich jetzt) gute Nacht!
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ulrike,
    ich wünsche Dir viel Freude mit Deinen selbstgemachten Estompen. Demnächst werde ich auch noch welche machen.

    Lieben Gruß, Gerda

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gerda,
    ja, ich habe mir den Eierkarton aufbewahrt. Dann bin ich aber erstmal mit meinen vier alten und recht verschmutzten Papierwischern in den Keller gegangen und habe sie einer "Schmirgelreinigung" unterzogen. Nun kann ich sie wieder verwenden, als wären sie neu.
    Aber auch diese Idee stammt hier aus Deinem Blogpost!
    Danke Dir nochmal ...

    Bis zum nächsten Wiedersehen hier im Blog!
    Ulrike

    AntwortenLöschen