Freitag, 31. Januar 2014

Mini-Kärtchen

Beim Aufräumen fiel mir ein unbenutztesWerbe-Skatspiel in die Hände. Zum Wegwerfen eigentlich viel zu schade. Also wühlte ich in der Schnipsel-Kiste und beklebte alle Kärtchen beidseitig, machte einen feinen Stapel daraus und ließ sie erstmal auf dem Tisch liegen.

Einige Tage später bemalte ich probeweise eines dieser Mini-Kärtchen (6x9cm). Benutzt habe ich Aristo Tuschefüller und Bleistift. Für die roten Punkte im Schmetterling und die Pinseldose noch Farbstifte von Koh-I-Noor.

Das Format ist ungewohnt klein, dafür sind die Bildchen dann auch schnell fertig :-).


"Klatschmohn"                                       "Mohnkapsel"


    "Katze"                                          "Hibiskusblüte"


"Schmetterling"                                                  "Elefant"

"Pinsel"                                                           "Libelle"



Hier noch ein Versuch mit Tafelkreide auf schwarzem Zeichenkarton. Die dunkleren Stellen der Blätter und die Umrandung der weißen Flecken in den Schmetterlingsflügeln sind mit schwarzer Softpastellkreide entstanden. Gar nicht so einfach mit einem Stück Tafelkreide. Da ist mir Kreide in Stiftform doch lieber.


"Weiß auf Schwarz"
Format 13x16cm, schwarzer Zeichenkarton, Tafelkreide, Softpastellkreide


Und wer bis hierhin mitgelesen hat, dem zeig ich zum guten Schluß noch zwei Bilder vom Geißblatt aus dem Garten. Es blüht seit Mai unermüdlich. Selbst die wenigen, frostigen Tage hat es unbeschadet überstanden.




Donnerstag, 16. Januar 2014

Großmutters Welleneisen

Das neue Jahr ist nun schon ein paar Tage alt und ich hoffe, ihr seid alle gut angekommen.

Mir war nach einer kleinen Internet-Pause. Ich habe stapelweise Bücher verschlungen und nach dem Auszug des jüngsten Sohnes standen noch Renovierungsarbeiten an.

Nun ist die Lust zum Malen und Zeichnen wieder da. Mein ganzes Zeichenmaterial ist in ein anderes Zimmer umgezogen. Jetzt kann ich kreatives Chaos verbreiten, muss nichts mehr wegräumen und kann bei Bedarf einfach die Tür schließen.

In loser Reihenfolge möchte ich dieses Jahr Dinge aus vergangenen Zeiten zeichnen, die sich hier im Haus verteilen.

Gestern weihte ich meinen neuen "Arbeitsplatz" ein:



"Welleneisen"

Format DinA5, Zeichenkarton, FaberCastell Graphite Aquarelle

Das Bild zeigt das Welleneisen meiner Großmutter. So einfach wie heute war das Haarstyling da wohl nicht.

Und jetzt freue ich mich, in euren Blogs zu stöbern und die neuesten Werke zu bestaunen.