Mittwoch, 26. Februar 2014

Woll- oder Garnfeder

Im Internet fand ich eine tolle Anleitung, eine Feder aus Wolle oder Garn zu basteln. Die Idee ist einfach klasse und ich habs gestern ausprobiert.

Der Anfang ist eine ziemlich klebrige Angelegenheit. Besonders wenn die Wolle "faserig" ist. Beim nächsten mal werde ich Häkelgarn oder Stickgarn verwenden.


Wenn der gesamte Draht umwickelt ist, beginnt das Verknoten der einzelnen Fäden. Ich habe den Faden zweimal durch die Schlinge gezogen, dann geht der Knoten nicht so schnell wieder auf.
Etwa 100 Fäden später:



Flüssige Stärke hatte ich nicht im Haus, also nahm ich Sprühstärke und sprühte bis die Wolle völlig nass war.
Und da Geduld nicht unbedingt meine Stärke ist, föhnte ich alles wieder trocken. Mit der Schere noch in Form geschnitten - et voilà:


Die letzten Fäden bearbeitete ich mit einem Bürstchen.

Hier nochmal auf einem erst halbfertigen Keilrahmen. Die Feder ist vorerst nur aufgelegt.


Das Zitat stammt von Emily Elizabeth Dickinson.

Sonntag, 16. Februar 2014

Alter Hobel und 4 Mini-Kärtchen


Der Hobel kam etwa 1200 v. Chr. auf. So alt ist dieser Hobel nicht :-), aber etliche Jahrzehnte hat er auch schon auf dem Buckel. Nicht hell und neu glänzend, sondern schon ganz dunkel mit vielen Gebrauchsspuren.


"Alter Hobel"
Format DinA5, Zeichenkarton, FaberCastell Graphite Aquarelle




Und noch vier neue Mini-Kärtchen sind diese Woche fertig geworden:

"Hyazinthe"                                                                   "kleines Mädchen"


"Lilienblüten"                                                            "Rotkardinal"

Dienstag, 11. Februar 2014

"Falscher Keilrahmen" und Elfenmädchen

Die Idee zum Papp-Keilrahmen fand ich bei unikatissima

Verwendet hab ich Pappe, die in verpackten Handtüchern eingelegt war.  
Zuerst verkleidete ich alles mit Buchseiten, darüber kamen getrockneteTeebeutel und hier und da Gesso und jede Menge Farbe. Beim Text hab ich mich verschrieben und nochmal überklebt...Den neuen Text schrieb ich mit Graphitstift 5B auf Seidenpapier - also dieses ganz dünne, was auch schon mal in irgendwelchen Verpackungen ist. Text-Papier mit ModPodge aufgeklebt und Farbe drauf, die Libellen (Bildbearbeitung der Mini-Kärtchen-Libelle) ausgedruckt und aufgebügelt.

Auf dem Foto kann man das wunderschöne Gedicht von Gerda Stutz leider schlecht lesen. 
Hier der Link zum Gedicht.

Und denkt euch das ganze etwas heller, ich bekomme es nicht gescheit fotografiert.
(Format 20x21cm.)





von hinten:




und seitlich:








Dieses Elfenmädchen auf dem Weg in den Frühling, ist heute fertig geworden.




"Elfenmädchen"
Format DinA4, Aquarellpapier, Aquarellstifte und -farbe